Jump to content
xt:Commerce Community Forum

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Last week
  2. Hallo, für die Auftragsbestätigung ist doch die E-Mail vorlage send_order verantwortlich oder? Kann es sein, das dort der Adresszusatz nicht mit ausgegeben wird? Hier zum Beispiel mal die Lieferadresse: <td colspan="3" align="left"> <h2 style="font-size:12px;">{txt key="TEXT_PAYMENT_ADDRESS"}</h2> {if $order_data.billing_company}{$order_data.billing_company}<br />{/if} {if $order_data.billing_company_2}{$order_data.billing_company_2}<br />{/if} {if $order_data.billing_company_3}{$order_data.billing_company_3}<br />{/if} {$order_data.billing_firstname} {$order_data.billing_lastname}<br /> {$order_data.billing_street_address}<br /> {if $order_data.billing_suburb}{$order_data.billing_suburb}<br />{/if} {$order_data.billing_postcode} {$order_data.billing_city}<br /> {if $order_data.billing_state}{$order_data.billing_state}<br />{/if} {$order_data.billing_country}<br /> {if $order_data.billing_phone OR $order_data.billing_mobile_phone OR $order_data.billing_fax}<br />{/if} {if $order_data.billing_phone}{txt key="TEXT_PHONE"} {$order_data.billing_phone}<br />{/if} {if $order_data.billing_mobile_phone}{txt key="TEXT_MOBILE_PHONE"} {$order_data.billing_mobile_phone}<br />{/if} {if $order_data.billing_fax}{txt key="TEXT_FAX"} {$order_data.billing_fax}<br />{/if} </td> Ich hätte jetzt gedacht, dass order_data.billing_suburb für den Adresszusatz verantwortlich ist! Besten Dank! Sven
  3. Earlier
  4. Im Email-Manager unter send_order haben wir schon immer eine Weiterleiten an: emailadresse hinterlegt. So erhalten wir bei einer Bestellung eine Email und wissen, dass etwas im Shop bestellt wurde. Nun seit zwei Wochen funktioniert diese nicht mehr, obwohl wir am System nichts verändert haben. Hat jemand eine Idee, was daszu geführt haben könnte? Besten Dank Andreas
  5. Hi, Danke. D.h., wenn ich unter der Grenze liege, müßen alle Preise lediglich mit "inkl. MwSt." gekennzeichnet sein, also selbständig im Template ändern (Rechnung bleibt dann mit 19%, bzw. ohne je nach Land). Sonst müßte ich ja die Rechnung und die höhere Steuer berücksichtigen, was derzeit noch nicht der Fall ist. Und wenn ich drüber liege, dann die jeweiligen Ländersätze anzeigen. (Eigentlich beißt sich die Katze in den Schwanz, wenn andere EU Bürger zum selben Preis wie bei uns einkaufen sollen, aber durch die Steuersätze wieder ausgetrickst werden - ginge nur vom Brutto, zu unseren Lasten...) Herzliche Grüße Nils
  6. Ganz egal ob Du derzeit über die Schwelle von 10.000 Euro kommst oder nicht: - Du musst jedem Kunden den für Ihn geltenden Preis incl. MwSt. zeigen. (Preisangabenverordnung sowie EU-Regelung) - Du musst jedem Kunden in einem Shop den selben Preis excl. MwSt. berechnen (Geoblocking-Verbot) Daraus folgt dass Du "eigentlich" (mal schauen, wie lange es dauert bis das durchgesetzt wird) nicht ohne Länder-Steuersätze und Länderabfrage bei Betreten des Shops auskommst.
  7. Hallo liebe Entwickler, selbstangelegte Steuersätze lassen sich derzeit nicht deaktivieren und bei Bedarf wieder aktivieren. D.h., man müsste sie jedes Mal löschen und neu anlegen, wenn man sie für die neue EU Steuerrichtlinie vom 1. Juli 2021 nutzen muss oder vorrübergehend noch nicht benötigt. Vielen Dank. Herzliche Grüße Nils
  8. Hallo, Danke für die Einblicke - hatte ich schon fast vermutet. Naja, vielleicht wäre es sinnvoller, wenn die Gesetzesleute sich erst einmal schlau machen oder mal selbst im Netz einkaufen gehen, bevor sie solche Gesetze aufstellen - oder zumindest mal an kleinere Händler denken würden. Wahrscheinlich gibt es bald einen "Mega-Cookie-Popup-Banner", der alles beinhaltet, nicht gelesen wird und vom Kunden einfach - wie AGBs & Co. - weggeklickt wie wird (warum kommt dieser Hinweis nicht, sobald man ins Internet geht, dann könnte man sich alles sparen.). Aber noch mal zurück: Wenn ich die Steuersätze angelegt habe, kann ich die jetzt nicht solange deaktivieren, bis ich sie "rechtlich" benötige, oder? Geht das tatsächlich nur über das Löschen (und dann Neuanlage)? Danke. Herzliche Grüße Nils
  9. Die ausgewählt Sprache eignet sich leider nur bedingt für die Anzeige der richtigen Preise, da die gesprochene Sprache nicht immer mit dem Wohnort übereinstimmt. Es gibt sicher nicht wenige Kunden welche z.B. in Deutschland leben aber auf Englisch unterwegs sind.
  10. geoip im shop wurde aus dsgvo gründen in den aktuellsten versionen entfernt. Grundsätzlich ist dies weiterhin möglich - man muss aber eine geoip datenbank kaufen (~280 USD / Jahr) und diese innerhalb des shops selbst hosten und darüber die gepip Anbindung durchführen.
  11. Hi, dann wäre es ja nur interessant (mag ich eigentlich nicht, weil man sich dann nicht frei im Netz bewegen kann), wenn der Shop eine automatische Standort Abfrage (IP ? DSGVO ?) durchführt, Sprache auf Englisch (oder falls vorhanden die Landessprache) einstellt und den richtigen Steuersatz auswählt - so, wie es einige wenige Shops mit der nächsten Filiale machen. Spart einen Popup-Banner, aber ob die Kunden es wünschen? Ich mag soetwas nicht, wenn ich wieder zurück geleitet werde, wo ich ja nicht hin wollte. Können wir nur hoffen, daß das Gesetz geändert wird (ich weiß, träumen bringt nicht, es gibt dann eher ein zweite Popup...). Herzliche Grüße Nils
  12. Soviel ich weiß arbeitet der Google Crawler mit einer US IP-Adresse
  13. hmm, gute frage aus welchem land kommt denn der crawler?
  14. Wenn man für jedes Land die gleichen Netto Preise möchte, muss der Shop ja vorher wissen aus welchem Land der Kunde kommt und dann den Richtigen Brutto Preis, also Netto Preis + Wohnsitz spezifische Umsatzsteuer, anzuzeigen. Dazu haben wir uns das hier erwähnte Country Preselect Plugin angesehen. Allerdings Sorgen wir uns wie Google damit umgeht. Kommt der Crawler damit zurecht erst ein Land auszuwählen? Insgesamt ist es aber natürlich nicht so toll wenn der Kunde zusätzlich zum Cookie Banner jetzt auch noch ein Land auswählen muss. Gibt es auch eine alternative wo das Land z.B. per IP Adresse selbst vorausgewäht wird?
  15. Hatte ich auch. Unter Inhalte, E-Mail Manager die Berechtigungen vergeben. Habe das Rechtesystem auf Blacklist geändert, danach ging plötzlich das pdf Template für die Rechnung nicht mehr.
  16. Hallo zusammen, gibt es eine Möglichkeit, das Aufklappen des Menüs zu umgehen und direkt auf den Punkt "Mehr Details: "+ Kategoriebezeichnung zu gelangen?
  17. Hallo, Dankeschön für die Erklärung. Eine andere Frage, ich kann die angelegten Länder derzeit NICHT deaktivieren, solange ich die 10TSD-Grenze noch nicht erreicht habe, oder? Löschen wäre jetzt blöd für den Zeitaufwand... Herzliche Grüße Nils
  18. Es gibt normal 2 Einträge. einmal für den gesamten Shop mit Leerer Zone ID (0%) und einmal mit zone ID = EU. ab 1.7 musst du den einen Eintrag mit der zone ID EU und land = leer, durch Einträge mit zone ID = EU und dem jeweiligen Land ersetzen. Der Eintrag mit nur zone EU und leerem Land wird dann nicht mehr benötigt, da er ja von den neuen eintrag zone EU + Land übersteuert werden würde.
  19. Hi, stimmt. Nochmal kurz zum Steuersatz: siehe auch hier, Bild 1: EU-OSS - xt:Commerce Handbuch (DE) - xt:Commerce wiki - Die Dokumentation zu xt:Commerce (atlassian.net) Als erstes steht ja dort noch der allgemeine Eintrag für den gesamten Shop, OHNE Land. D.h., diesen ändere ich schon einmal und trage unter Land "Deutschland" ein und lege dann noch alle anderen EU-Länder an, oder? Oder wird Deutschland noch mal angelegt? Tausend Dank & herzliche Grüße Nils
  20. Über die Sprache geht's nicht - Österreich, Teile Belgiens, und die deutschen Kunden mit einer Lieferanschrift im EU-Ausland stehen dagegen.
  21. In Cloudflare unter Netzwerk kann eine IP Geolokation aktiviert werden https://support.cloudflare.com/hc/en-us/articles/200168236-Configuring-Cloudflare-IP-Geolocation
  22. Hallo Rudi, naja, schwierig. Wenn die Artikel von der Startseite verschwinden, dann ist ein Plugin dafür zuständig, in dem man einstellen kann, wie lange der Artikel dort sichtbar sein soll (z.B. xt_new_products, ähnlich ist xt_special_products). Wenn der Artikel dann noch im oder über das Menü sichtbar ist, ist alles richtig. Verschwindet er allerdings darüber, dann solltest Du mal nachschauen, ob es ein Plugin gibt, welches Artikel nur für eine bestimmte Zeit sichtbar läßt oder ob Du im Artikel irgendwo ein Datum eingestellt hast. Oder, ob nicht lieferbare Artikel deaktiviert werden (ggf. auch mittels Plugin). Falsche Imports können vielleicht auch solche Fehler verursachen, wenn der Lagerbestand usw. nicht stimmt. Oder einen Artikel einfach kopiert und somit falsche Einstellungen übernommen. Es gibt viele Möglichkeiten. Ansonsten ist es schwierig, wie Alex es schon geschrieben hat, weil keiner weiß, wie oder was ihr im Shop gemacht hat. Überprüfe mal alle Einstellungen oder schaue ins Handbuch. Artikelreiche Grüße Nils
  23. Hallo liebe Experten, eine Verständnisfrage zu den Steuersätzen, siehe auch hier, Bild 1: EU-OSS - xt:Commerce Handbuch (DE) - xt:Commerce wiki - Die Dokumentation zu xt:Commerce (atlassian.net) Als erstes steht ja dort noch der allgemeine Eintrag für den gesamten Shop, OHNE Land. D.h., diesen ändere ich schon einmal und trage unter Land "Deutschland" ein und lege dann noch alle anderen EU-Länder an, oder? (Möchte ggf. nur einen Fehler vermeiden, wenn das so stehen bleibt und es für DE noch mal einen Eintrag gibt...) Welchen ermäßigten Steuersatz nehmt Ihr aus der folgenden Liste, wenn mehrere zur Verfügung stehen (ist z.B. nur für Bücher wichtig) - oder such Ihr Euch das dann raus, welcher der richtige ist? Mehrwertsteuervorschriften und -sätze: Normalsatz, Sondersätze und ermäßigte Sätze - Your Europe (europa.eu) Danke für Eure Zeit. Könnte man nicht auch folgende Lösung umsetzen: Sobald ausländische Kunden die engl. Sprachversion aufrufen, werden nur Nettopreise angezeigt, direkt mit einem Link (z.B. Popup oder Seite), in dem dann die Ust. für alle anderen Länder angezeigt werden? Damit hat der Kunde zwar nicht sofort den Endpreis, aber er sieht, daß es teurer wird - rechtlich auch nicht richtig, wenn alle anderen Länder ebenfalls eine Preisangaben VO besitzen. Herzliche Grüße Nils
  24. Das mit smarty.server klingt interessant, könnte man das näher beschreiben? Mfg Silvio
  25. Na ja, das scheint ja was komplizierteres zu sein, muss sich schlichtweg mal jemand ansehen. Forum ist da einfach auch nicht die richtige Anlaufstellen.
  26. Moin, noch ein Versuch hier: Mittlerweile gehen ganze Kategorien in "Status-offline", d.h. sie sind nicht mehr zu sehen. So verkauft sich schlecht was . Mach ich hier irgendwas falsch ? Keiner Antwortet Weiß wirklich niemand was davon ? Mfg Rudi
  27. Ja das Thema mit brutto/Netto Preisen ist etwas komplex - und auch noch unterschiedliche ob Single/Multishop. Mit einer Single Domain muss EU weit der gleiche Netto Preis gelten - mit einzelnen Länderdomains (fr/de/it/..) dürfen unterschiedliche Netto-Preise gefahren werden - jedoch aufgrund der geo-blocking Verordnung darf man z.b. die IT Domain nicht nur auf Italien beschränken sondern muss auch dort einen Einkauf aus DE zulassen - zu gleichem Netto Preis wie in IT angelegt zzgl. deutscher Ust.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...