Jump to content
xt:Commerce Community Forum

MyCo

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

  1. Hallo, Ich sitze nun schon paar Wochen daran, einen Shop mit Veyton so einzurichten wie es ein Kunde wünscht, und bin dabei auf so unglaubliche Fehler im System gestoßen, dass mir langsam der Kragen platzt. Man zahlt massig Geld, bekommt ein System was so unter aller Sau programmiert wurde, teilweise verschlüsselt (und damit unkorrigierbar) präsentiert wird und wofür man eine Anleitung bekommt die so lückenhaft ist, dass man sich die Funktionsweise teilweise selbst aus dem Code heraussuchen muss. Es gibt absolut keine Möglichkeit, die Entwickler zu erreichen, oder sie reagieren einfach nicht. Die Bugreports werden nicht mal gelesen. Es ist eine echte Schweinerei!!! Ich habe mittlerweile 31 Fehler behoben, die glücklicherweise im unverschlüsselten Teil des Systems lagen. Einige davon würde ich sogar als schwerwiegend und Sicherheitskritisch einstufen, was ich bei noch keinem anderen System erlebt habe. Einige Fehler sind so dilettantisch, dass sie in einem gut laufenden Shop innerhalb von wenigen Tagen Error-Logs in GIGABYTE Größe bescheren. Um zu beweisen wie beschissen die ganze Sache ist, und weswegen ich überhaupt Dampf ablasse, komme ich jetzt zum Fehler 32. Er demonstriert in wirklich aussagekräftiger Manier die Qualität von Veyton. Jeder Programmierer schüttelt bei sowas nur den Kopf und denkt sich: "Wie kann man dafür Geld verlangen". Hier ist die Log-Meldung: [error] unlink([B]DIR_FS_DOCUMENT_ROOT[/B]export/google_base) [function.unlink]: No such file or directory in ..\\xtFramework\\classes\\class.export.php[/CODE] Das Kopfschütteln dabei ruft das fettmarkierte hervor. Wie kann eine Konstante in einem String landen und das auch noch in einer Löschfunktion????? Dieser Fehler ist von einem User natürlich nicht behebbar, da es für die Entwickler wichtiger war Ihre Fehler mit einem Kopierschutz zu verschleiern. Wie gesagt werden Bug-Reports nicht gelesen, E-Mails ignoriert. Nun versuch ich es auf diesem Weg, vielleicht bringt dieser Protestbeitrag nun endlich eine Behebung der Fehler.
  2. wenn man diese Funktion nicht vollständig abschalten möchte, kann man auch die Fehlerausgabe mit einem Klammeraffen unterdrücken: if (@_SYSTEM_SQLLOG=='true') $db->LogSQL();[/code] oder man macht's gleich richtig und überprüft ob die Konstante definiert ist: [CODE]if ( defined('_SYSTEM_SQLLOG') && (_SYSTEM_SQLLOG=='true') ) $db->LogSQL();[/code] alle 3 Versionen beheben bei mir den Fehler
  3. Habe jetzt das selbe Problem hier, werde das auch mal so probieren. Und das mit dem nicht reagieren der Entwickler ist echt schon ein starkes Stück. Habe auch ein Bug-Report zu 2 anderen offensichtlichen Fehlern geschrieben, da reagiert auch keiner drauf. Wenn wir das aktuelle Projekt fertiggestellt haben, wird sich unser Unternehmen nach einem anderen System umschauen. So kann das nicht weitergehen. Man zahlt im Prinzip massig Geld für etwas, für dass es keinerlei Support gibt, wo nichts ordentlich dokumentiert, und die Teile an die man rankommt sind zudem noch mit Fehlern zugepflastert, für die sich nichtmal der Anbieter interessiert.
  4. Hallo, Ich befasse mich erst seit ca. einer Woche mit veyton, und habe eine Frage zu der Vorgehensweise, beim Einrichten eines neuen Shops. Ich möchte alle Einstellungen, Templates, Produkte usw. schon vorher auf meinem Rechner festlegen, und dann möglichst zügig alles mit einem mal online bringen. Ist dies ohne weiteres möglich? Ich musste hier lokal schon etwas an der Datenbank ändern (betreibe den Shop lokal auf einem anderen Port), daher weiß ich dass einige Server-Daten in der Datenbank zu suchen sind und nicht in Config-Dateien. Ich wäre für eine detailierte Beschreibung der Vorgehensweise bei so einem Umzug sehr dankbar. Sicherlich bin ich nicht der einzige der auf diese Weise neue Seiten einrichtet. MfG Maik
×
×
  • Create New...