Jump to content
xt:Commerce Community Forum

xt:Commerce

Members
  • Content Count

    155
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    17

xt:Commerce last won the day on July 7

xt:Commerce had the most liked content!

1 Follower

About xt:Commerce

  • Rank
    Administrator

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ja das geht von alleine - das Plugin welches ein zustimmungspflichtiges Cookie setzt, registriert über die Funktion des cookie Consent Plugins die jeweiligen Cookies, und diese werden dann nur bei Opt-In gesetzt. Plugins welche zustimmungspflichtige Cookies setzen müssen natürlich dafür vom Modulhersteller angepasst werden um unsere Consent Lösung zu unterstützen.
  2. Inwiefern sollte man keine weiteren Cookies in das Plugin bekommen ? Das Consent Plugin ist doch genau für diesen Fall erweiterbar/gedacht - um Cookies von anderen Plugins (Google analytics ist auch ein Plugin und keine Core Funktion) erst zu setzen wenn eine Zustimmung vorliegt.
  3. Das Plugin benötigt mind. 6.2.2 da es ab Pluginversion 5.1.0 die cookie consent funktion in xtcommerce 6.2.2 benötigt.
  4. Ja, das passiert bei einer mysql 5.7 -> mysql 8 -> mysql 5.7 Migration, die db ist dann nicht mehr so wie sie war. Da bei der Migration von mysql 5.7 auf mysql 8 schema Informationen wegfallen - im konkreten hat mysql 8 kein int(1) mehr, sondern nur mehr int - und daran erkennt der Shop aktuell ob er eine check-box im backend anzeigen soll.
  5. Wer einen Shop Betreibt sollte diesen schon alleine aus Gründen der Sicherheit und geänderten Rechts-Vorschriften aktuell halten. Im Jahre 2020 sollte dies eigentlich jedem klar sein, Software aktuell zu halten. 4.2 ist im Standard nicht mehr DSGVO konform. Page-Speed Wertungen sind halt sehr subjektiv, und haben bei vernünftigem Hosting nur mit dem eingesetztem Template zu tun - der Core selbst hat hier nur Auswirkungen auf den TTFB, und da ist die Performance bei 6.2 besser als bei 4.2, und das alleine schon durch php 7.3 Support und natürlich einer vielzahl optimierungen im core. 4.2 wird unsererseits nicht mehr mit patches versorgt.
  6. Wir haben eine Vielzahl von Kunden mit Problem bei Hosteurope. Es wurde hier ewig kein mysql 5.7 sondern nur veraltete Versionen unterstützt, und jetzt gab es eine akündigung mit einer woche vorlaufzeit auf mysql8 only zu aktualisieren. Als hoster empfehlen wir Mittwald.de und profihost.com Hoster umzug siehe: https://xtcommerce.atlassian.net/wiki/spaces/MANUAL/pages/917683/Domain+ndern+Shop+auf+anderen+Hoster+umziehen
  7. Es gibt noch ein 6.3 Update vor dem 1.7. Für ältere Versionen wird es davor auch mysql 8 Anleitungen geben um die Änderungen vorerst ohne komplettes Update durchzuführen. Hierzu bitte Blog und Newsletter im Auge behalten. http://xt-commerce.cleverreach.de/f/168-135138/
  8. Update zu diesem Topic im Blog, und morgigen Newsletter: https://www.xt-commerce.com/aenderung-der-mehrwertsteuer-und-plugin-zur-preisanpassung/
  9. wenn du nur im admin den Steuersatz anpasst, dann ändert sich auch der Brutto Preis.
  10. das ist der access log, nicht der error log.
  11. Bei einem Fehler 500 gibt es immer einen Eintrag im php Error log (entweder in dem vom Hoster, oder im error log in xtLogs)
  12. das Problem hierbei ist, das der shop (und idr auch kein anderes system) hier keine brutto preise speichert, sondern es wird in netto umgerechnet, auch von angeschlossenen wawis erhalten wir idr nur netto + ust satz. grundsätzlich besteht hier nur die Möglichkeit alle netto preise im System um x,xx% anzuheben um auf den gleichen brutto preis zu kommen - wir prüfen aber ob sich über ein solches plugin dieser netto markup evtl setzen lässt, oder ob es vernünftiger ist alle netto preise anzupassen (auch wegen angeschlossenen systemen) Bzgl buchpreisbindung/VLB - dies ist ja nicht die erste ust Änderung, es gab ja auch bereits am 1.1.2020 (AT) und 18.12.2019 (DE) eine ust änderung für ebooks/Hörbücher - hier hat der vlb neue uvp rausgegeben.
  13. Nach bisherigen Überlegungen ein Plugin was den Steuersatz automatisch für diesen Zeitraum überschreibt um es fristgerecht um Mitternacht zu aktivieren/deaktivieren - am netto preis ändern wir hierbei nichts, das muss sich jeder Händler selbst überlegen. Für gleichbleibende brutto-preise, müsste man nur die Artikel exportieren und die netto preise via Formel anpassen - aber grundsätzlich ist der sinn dieser Aktion ja ein Kaufanreiz für den Kunden.
  14. Hallo!, Wir werden hierfür ein Plugin zur Verfügung stellen um die Änderung automatisiert zu ermöglichen.
  15. Es gibt nur eine Live-Demo der Pro Version: https://www.xt-commerce.com/demoshop-erstellen/ Die Free Version bieten wir nicht-mehr an.
×
×
  • Create New...