Jump to content
xt:Commerce Community Forum

xt:Commerce

Members
  • Content Count

    178
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    17

Everything posted by xt:Commerce

  1. Ja, in Version 5/6 wird die standard php hash password_hash funktion genutzt (aktuell bcrypt/blowfish) , mit zufälligem salt pro passwort.
  2. geoip im shop wurde aus dsgvo gründen in den aktuellsten versionen entfernt. Grundsätzlich ist dies weiterhin möglich - man muss aber eine geoip datenbank kaufen (~280 USD / Jahr) und diese innerhalb des shops selbst hosten und darüber die gepip Anbindung durchführen.
  3. Es gibt normal 2 Einträge. einmal für den gesamten Shop mit Leerer Zone ID (0%) und einmal mit zone ID = EU. ab 1.7 musst du den einen Eintrag mit der zone ID EU und land = leer, durch Einträge mit zone ID = EU und dem jeweiligen Land ersetzen. Der Eintrag mit nur zone EU und leerem Land wird dann nicht mehr benötigt, da er ja von den neuen eintrag zone EU + Land übersteuert werden würde.
  4. In Cloudflare unter Netzwerk kann eine IP Geolokation aktiviert werden https://support.cloudflare.com/hc/en-us/articles/200168236-Configuring-Cloudflare-IP-Geolocation
  5. Ja das Thema mit brutto/Netto Preisen ist etwas komplex - und auch noch unterschiedliche ob Single/Multishop. Mit einer Single Domain muss EU weit der gleiche Netto Preis gelten - mit einzelnen Länderdomains (fr/de/it/..) dürfen unterschiedliche Netto-Preise gefahren werden - jedoch aufgrund der geo-blocking Verordnung darf man z.b. die IT Domain nicht nur auf Italien beschränken sondern muss auch dort einen Einkauf aus DE zulassen - zu gleichem Netto Preis wie in IT angelegt zzgl. deutscher Ust.
  6. @ UST https://xtcommerce.atlassian.net/wiki/spaces/MANUAL/pages/2502328321/EU-OSS @ Land -> wenn eingeloggt in der Session. Für nicht eingeloggte geoip oder bei verwendung von cloudflare zb über $smarty.server.HTTP_CF_IPCOUNTRYim template.
  7. Damit keine Datein geschrieben werden muss _CACHETIME_DEFAULT auf 0 sein (aber auch erst seit 6.3.2) da hier adodb gepatcht wurde (adodb erzeugt per default auch mit deaktiviertem cache diese files). Grundsätzlich kann man dies auch auf 0 lassen, in gößeren Installationen arbeitet man mittlerweile eher mit ProxySQL - das adodb caching ist noch ein relikt und wird früher oder später auch entfernt.
  8. Das liegt daran das du versuchst mehrere Items zu übergeben, setCustomer kann aber nur 1 item verarbeiten. Falsch: "Item": [{}] Richtig: "Item": {} Siehe Dokumentierten Call: https://xtcommerce.atlassian.net/wiki/spaces/XT41DUE/pages/10256549/setCustomer+JSON
  9. evtl einmal komplett cache löschen. bzgl Editor, /conf/config_ckeditor.js aus 6.2.2 Paket einspielen, und falls nicht angepasst kann in der conf/paths.php ganz am ende die ckeditor Version festgelegt werden. define('CK_EDITOR_VERSION','4.14.0'); define('CK_EDITOR_DISTRIBUTION','full'); define('CK_EDITOR_SHOW_ON_FOCUS_ONLY', false)
  10. Korrekt. Die Anforderung mit Anzahl-unabhängigen Preisbestandteilen ist ziemlich außerhalb des Standards, bis dato hatten wir diese Anforderung in den letzten Jahren noch nicht, daher gibt es eine Solche Funktion auch nicht im System. Dies müsste individuell Entwickelt werden
  11. iframe oder youtube/media plugin bei CK Editor verwenden, nicht einfach in den html schreiben, das wird vom editor gelöscht.
  12. Kreditkarten-Anbieter wechseln welcher Authentisierung erlaubt, das ist eigentlich Standard bei jedem vernünftigen Anbieter. Alles andere wäre doch Blödsinn, zumal du bei einem trennen von Bestellung und Eingabe der Zahlungsdaten von X Stunden oder Tagen mit Sicherheit auch wieder einige der Bestellungen verlierst.
  13. Update hierzu: Es Lag kein Bug vor. die Master/Slave Funktion wurde falsch genutzt, und dem Master zusätzlich alle Attribute zugewiesen. Für die nächste Plugin-Version haben wir nun die Funktion aufgenommen das Attributzuweiseungen bei einem Master Grundsätzlich nicht mehr Möglich sind.
  14. Und in diesem Falle ist es auch so, das dies offenbar noch keinem Kunden aufgefallen ist und uns gemeldet wurde - ansonsten würde dies auch bereits in mit einer Vorgänger-Version behoben. Sowas ist natürlich ärgerlich, aber es können für solche Kleinigkeiten keine individuellen Patches erstellt werden - dies erfolgt nur wenn es das System und die generelle Funktion beeinträchtigt.
  15. Das Problem ist das nicht alle Banken moderne Schnittstellen zur Verfügung stellen, da brauchst du entweder ein spezielles Konto mit API Schnittstelle und aktivier Benachrichtigung oder zusätzliche Software die dein Bankkonto über die XS2A Schnittstelle abfragen kann - hierzug gibt es auch bereits Plugins für xt:Commerce welche die obere Anforderung direkt abdecken - und es wird bei eingehen einer Echtzeitüberweisung automatisch der Bestellstatus aktualisiert. https://addons.xt-commerce.com/de/Plugins/Zahlungsweisen/Automatische-Zuordnung-von-Bankueberweisungen-mit-Komfortkasse.html
  16. Dann hast du dies im Backend so eingestellt das bei der Schweiz die 5% berechnet werden.
  17. Wie im Ticket, auch für die Nachwelt. Der Fehler kommt idr wenn man versucht KP mit KCO Credentials zu nutzen. Der Auth funktioniert scheinbar mit KCO Credentials, aber dann beim anlegen der Session über die Klarna API wird das mit INVALID_OPERATION quitiert.
  18. Aus Entwickler-Sicht ändert das Urteil aktuell nichts - In den nächsten Wochen wird sich zeigen welche Dienste Ihre Verträge aktualisieren. Das ganze betrifft ja nicht nur reCaptcha sondern auch Dinge wie CloudFlare, Google Meet, Skype, Google Ads, Mailchimp, etc pp. Es wird wohl darauf hinauslaufen das entweder die Dienstleister Ihre Verträge aktualisieren, auf eine Speicherung in der EU ausweichen oder das man noch mehr Consent-Banner in seinem Shop benötigt als aktuell.
  19. Das gibt es Lösungeon von einer Vielzahl von Payment Service Providern. Je nach Bank kann eine Echtzeitüberweisung aber bis zu 5 Eur kosten - das ganze ist keine "zahlungsweise" sondern eine normale SEPA überweisung mit Expressoption, welche der Kunde initieren muss. von daher ist aktuell die Lösung in richtung sofortüberweisung, oder sepa direct debit über einen PSP eigentlich der bessere weg.
  20. Das verstehst du falsch, lass dich bitte von einem Anwalt beraten. Hier geht es um einfach Banner mit nur einem OK Knopf und Info Box und keiner Möglichkeit einer Einwilligung/nicht Einwilligung.
  21. Es muss nur das Plugin in das Verzeichnis geladen werden, wie z.b. das Youtube Plugin - dieses wird auch automatisch eingebunden.
  22. Ja das geht von alleine - das Plugin welches ein zustimmungspflichtiges Cookie setzt, registriert über die Funktion des cookie Consent Plugins die jeweiligen Cookies, und diese werden dann nur bei Opt-In gesetzt. Plugins welche zustimmungspflichtige Cookies setzen müssen natürlich dafür vom Modulhersteller angepasst werden um unsere Consent Lösung zu unterstützen.
  23. Inwiefern sollte man keine weiteren Cookies in das Plugin bekommen ? Das Consent Plugin ist doch genau für diesen Fall erweiterbar/gedacht - um Cookies von anderen Plugins (Google analytics ist auch ein Plugin und keine Core Funktion) erst zu setzen wenn eine Zustimmung vorliegt.
  24. Das Plugin benötigt mind. 6.2.2 da es ab Pluginversion 5.1.0 die cookie consent funktion in xtcommerce 6.2.2 benötigt.
×
×
  • Create New...