Jump to content
xt:Commerce Community Forum

kyote

Members
  • Content Count

    29
  • Joined

  • Last visited

About kyote

  • Rank
    Neuer Benutzer

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Guten Tag, gibt es das Premium Plugin Feedback+ nicht mehr in Shopversion 6? Mit freundlichen Grüßen kyote
  2. Hallo, ich habe in einem 4.2 Multishop das Plugin "xt_ship_and_track" installiert und auch die benötigten Core Daten im System eingefügt. In der Bestllübersicht kann ich nach Einrichtung des Plugins und Verbindung mit shipcloud die Maske zur Erstellung der Paktetmarken aufrufen. Was jedoch nicht funktioniert, ist der Aufruf einer Bestellung. Es lädt und lädt und lädt, aber die Detailansicht der Bestellung erscheint nicht. Wenn ich da Plugin deaktiviere funktioniert es problemlos. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Folgende Fehlermeldung konnte ich im PHP Error Log finden: PHP Parse error: syntax error, unexpected ')', expecting :: (T_PAAMAYIM_NEKUDOTAYIM) in .../plugins/xt_ship_and_track/hooks/order_edit.php_display_data.php on line 37
  3. Hallo, wir haben gerade ein Problem mit PayPal in Verbindung mit Gutscheinen mit Restwert gefunden. Der Betreiber des Shops gibt ab und zu größere Gutscheine für verschiedene Zwecke aus. Diese Gutscheinen können Werte von 300 € und mehr haben und demnach sollte es möglich sein, dass der Kunde diesen in mehreren teilen einlöst. Die Funktion bietet das Gutschein Plugin über Restwerte. Soweit so gut. Jetzt mussten wir aber feststellen, dass die Restwerte bei Zahlung über PayPal bei Gutscheinen nicht korrekt übernommen werden. Bei einem Test eines Gutscheins ohne die Option "Darf Versandkosten verringern" wurde nach einer Zahlung über PayPal mit eingelösten Gutschein der Restwert 0, sowie die Bestellnummer eingetragen statt des korrekten Restwerts ohne die Bestellnummer, wie es bei anderen Zahlungsweisen korrekt funktioniert. Somit kann der Gutchein, der eigentlich einen Restwert von ca. 250 € hat, nicht noch einmal verwendet werden. Das ist suboptimal. Wenn man dagegen die Option"Darf Versandkosten verringern" aktiviert, kommt es zu einer Fehlermeldung bei der Nutzung von PayPal. Wenn der Kunde nicht darauf achtet und keine andere Zahlungsweise wählt (was bei einer Rechnung über 0 € ja auch seltsam anmutet), steht die Bestellung so im Backend. Wenn der Bearbeiter nun nicht auf den Bestellverlauf achtet, sondern nur sieht, das ein Gutschein verwendet wurde, arbeitet er die Bestellung normal ab, der Kunde bekommt seine Ware und der Gutschein bleibt unangetastet. Was gibt es hier für sinnvolle Lösungen?
  4. Hallo, ich bekomme im Backend im Daschboard im Reiter, statt der News und Upadate Meldungen von xt:Commerce einen Internal Server Error. Scheinbar wird da ein Script oder eine Anfrage nicht zu Ende geführt und daher lädt die Seite eine Weile bis dann der genannte Fehler auftritt. Hat Irgendjemand eine Idee woran das liegen könnte? Kann da irgendwas blockiert sein? MfG, Olli
  5. Hallo, seit Freitag produziert ein Shop 4.1 fehlerhafte Bestellungen. Dabei scheint es ein Problem zu haben ein Produkt in die Orders_products Tabelle einzutragen und dadurch auch keinen Eintrag in die products_Status_history Tabelle zu schreiben. Folgende Fehlermeldung erhalte ich vom Server: mysql error: [1048: Column 'products_name' cannot be null] in EXECUTE("INSERT INTO xt_orders_products ( ORDERS_ID, PRODUCTS_ID, PRODUCTS_MODEL, PRODUCTS_NAME, PRODUCTS_PRICE, PRODUCTS_DISCOUNT, PRODUCTS_TAX, PRODUCTS_TAX_CLASS, PRODUCTS_QUANTITY, PRODUCTS_DATA, ALLOW_TAX, PRODUCTS_SHIPPING_TIME, PRODUCT_OPTIONS ) VALUES ( 14673, 0, null, null, 0, null, null, null, 1, null, 1, null, 'a:0:{}' )")
  6. Hallo Nils, danke. Das ist durchaus ein interessanter Ansatz, allerdings ergeben sich daurch andere Probleme denke ich: 1. Der Kunde muss weiterhin auch bei Sofort Bezahlung per PayPal oder KK dennoch warten, bis er den Gutscheincode bekommt. 2. Der Shop-Betreiber benötigt viele Arbeitsschritte zur Durchführung 3. Der Kunde müsste nun bei jeder Bestellung den Gutscheincode eingeben um den kostenlosen Versand zu erhalten. 4. Der Kunde kann weiterhin nur schwer erkennen bis wann sein Versandkosten Abo noch läuft.
  7. Hallo, ich frage mich, ob bzw. wie ich ein "Versandkosten Abo" (Einmal zahlen für Zeitraum X keine Versandkosten mehr) mit unterschiedlichen Laufzeiten umsetzen könnte. Man könnte natürlich so vorgehen, dass man ein normales Produkt anlegt "Versandkosten Abo für 3/6/12 Monate" und man den Kunden nach Zahlung manuell in eine Kundengruppe verschiebt, die kostenfreien Versand erhält. Folgende Probleme ergeben sich allerdings bei dieser Lösung: 1. Der Kunde muss auch bei Sofort Bezahlung per PayPal, KK etc. dennoch warten, bis er manuell das Abo "freigeschaltet" bekommt. 2. Am Ende der Laufzeit muss der Shop Betreiber manuell den Kunden wieder in die normale Kundengruppe schieben, und ggfls. darüber informieren. (Fehlerquelle) 3. Der Kunde kann nur umständlich erkennen bis wann sein Versandkosten Abo noch läuft. (Nur über seine Bestell Historie) Hat zufällig jemand eine Idee, wie man die Probleme einigermaßen elegant lösen kann?. Gibt es gar ein passendes Plugin dafür? Ich selber habe nichts gefunden, aber viellicht habe ich einfach falsch gesucht. Ich wäre dankbar für Tipps und Hilfestellung. Mit freundlichen Grüßen Olli
  8. Hallo, kann xt:Commerce kein double opt-in bei der Kundenamneldung oder bin ich nur zu blöd das zu finden?
  9. Ich habe die Zip Datei heruntergeladen, aber bekomme sie nicht extrahiert.
  10. Wo soll das denn eingebaut werden? Gibt es inzwischen vielleicht eine andere Lösung? Ich komme immer mehr auf den Gedanken, das es ein großer Fehler war auf xt_Commerce zu setzen.
  11. Und wo? Alle Suchen führen mich lediglich in diesen Thread.
  12. Oh man. Ich hab mich nochmal mit dem Problem beschäftigt und festgestellt: Bei Restwert der während des Checkouts angezeigt wird (sofern Restwert eingestellt) wird tatsächlich der Versand irgendwie mit abgrechnet, wenn man dem Coupon das Verringern erlaubt. Warum irgendwie? Weil der die ausgewiesenen Versandkosten (z. B. 4,50 €) minus der Mwst. dieser (also 0,72 €) abzieht (3,78 € also). Und dazu kommt dann eben das Problem, das im Total auf der letzten Seite vor Bestellung so wie in der Bestellbestätigungsmail weiterhin die 4,50 € als zu Bezahlen aufgeführt sind.
  13. Ich frag mich auch noch immer was daran Interessant sein soll. Interessant finde ich, wie es jemand als normal ansehen kann, dass man trotz eines bezahlten 50 € Gutscheins gezwungen ist, die Versandkosten selber zu tragen, wenn man Waren im Wert von 40 € kauft.
×
×
  • Create New...