Jump to content
xt:Commerce Community Forum

Calamity Jane

Members
  • Content Count

    52
  • Joined

  • Last visited

  1. ganz einfach: ich kaufe software seit 25 jahren. ebensolange programmiere ich (und du glaubst gar nicht, was man mit einem computer mit 1k hauptspeicher alles programmieren kann - 1985). ich arbeite mit softwarepaketen wie visual studio, ms expression studio, ms office prof, adobe cs4 master collection und ich habe in den letzten 15 jahren vielleicht 30.000 euro für software ausgegeben. ich habe es bisher bei noch keiner softwareschmiede erlebt, dass sie sich nicht mindestens für einen angemessenen zeitraum zu einem kostenfreien support verpflichtet hätte. und übrigens kannte ich foren schon, als sie noch newsgroups hießen, hab ne eigene mailbox auf isdn-basis betrieben als das internet noch in den kinderschuhen lag und ne eigene internetzeitung gemacht, die an erster stelle im google-ranking (in meinem fachgebiet) lag, und von der ich jedes der zugehörigen ca. 150 scripte selbst in asp programmiert habe. soviel zum thema erfahrung mit foren. und nun habe ich die schnauze voll von diesem forum! und wenn ich dir sagen würde warum, dann wärs ne beleidigung. ciao cj
  2. wenn du über deine sechs punkte mal nachgedacht hättest, wärst du vielleicht selbst drauf gekommen: ich müsste auch nicht davon ausgehen, wenn es ein ordentliches handbuch und einen ordentlichen support gäbe. offensichtlich verkennst du die vorteile des betreibers des forums. ein besseres controling kriegste nämlich nicht. und den support leisten die ERKLÄRBÄREN (tja oldbear). und alles kost nix. cj
  3. habe keine performace probleme. hast du die fb-funktion teilen wirklich ohne probleme zum laufen bekommen oder waren es die fb-funktionen kommentare und empfehlen? die liefen nämlich auch bei mir ohne probleme. dadurch bin ich ja erst auf die idee gekommen, die referenzierung bei teilen und like mal wegzulassen. was die performance anlangt: ich weiß nicht mehr welche einstellung ich damals gewählt habe, doch ich weiß, dass es zwei möglichkeiten gab, die slaves anzuzeigen. einmal, alle slaves gleich zur auswahl untereinander oder erst den master aus dem dann die slaves per drop/down einzeln ausgewählt werden. könnte mir vorstellen, dass die erstere form möglicherweise probleme bringt, wenn in jedem slave die fb-funktion geladen werden muss. ist aber nur so ne vermutung. cj
  4. und dann bekommst du solche antworten: was du mit dem media manager der im backend einfach media heißt, erstellen kannst, ist keine bildklasse sondern ein bildtyp. es mag dir beckmesserisch erscheinen, dies auseinander zu dividieren, doch das programm haben nicht nur programmierer gekauft. jeder, der nicht ganz sicher ist, klammert sich da genau an worte, denn er will ja nix falsch machen. da im bildtyp darüber hinaus das feld klasse auch noch vorkommt, wird die verwirrung doppelt groß und man fragt sich, wo kann ich jetzt diese klasse erstellen. tatsächlich wird ein verzeichnis erstellt. dann soll der ahnungslose anwender das imageprocessing starten. nicht einmal das handbuch kennt das wort imageprocessing. ganz zu schweigen davon, dass es in der gerade bearbeiteten erstellungsmaske für das verzeichnis (hier bildtyp) zwar eine auswahl zum imageprocessing gibt, doch wählt man die an, passiert nix. kein wort davon, dass man erst mal ins verzeichnis artikelbilder muss, um hier das imageprocessing zu starten. da das imageprocessing normalerweise unsichtbar beim hochladen passiert, ist der anwender in der regel damit auch noch nie konfrontiert worden. die zeile <fb> führt - wie ich durch viele einträge im forum feststellen konnte - zu einem fehlerhaften ergebnis. die anfragen dazu werden ignoriert. defacto wird aber durch die mit href referenzierte variable ein doppelter eintrag gesendet und der führt zu dem oft beschriebenen fehler. sorry, einige, die hier antworten, geben sich mühe (siehe oldbear), viele antworten sehen jedoch aus, wie dieses beispiel. soviel zum thema: suche im forum cj P.S. und mal abgesehen von den anleitungsfehlern: es wäre programmiertechnisch und für den endanwender möglicherweise einfacher gewesen, einfach auf die bereits existierenden thumbs zu referenzieren.
  5. hast du einen preis - sprich zahlungsgebühr - eingegeben? hast du die berechtigungen und versandarten entsprechend deiner voreinstellungen auf white- oder blacklist gesetzt? cj
  6. 1. wozu ein forum da ist, entscheiden die user. 2. wenn ich von irgendjemanden hilfe will, dann sage ich das auch. es ist nicht wirklich eine hilfe, wenn eine kritik an der software damit beantwortet wird, dass man sich ja irgendein vehikel für die dateneingabe selbst basteln kann. da man hier von den verantwortlichen oft keine oder nur schnoddrige antworten bekommt, würze ich meine kritik gern mit etwas zynismus. und manchmal musses halt raus. oft würde es nämlich reichen, wenn die herren zanier & Co einfach nur sagen würden, problem erkannt, wir arbeiten daran. vieles in dieser welt würde besser laufen, wenn nicht alle immer um ihrer kurzfristigen ziele willen zu so jämmerlichen opportunisten würden. sowas finde ich nämlich lächerlich. damit du siehst, dass ich nicht nur kritisieren kann, hier mein beitrag zu einem oft diskutierten problem. Das Ab-Preis-Problem lg cj
  7. du hast hoffentlich nicht den fehler gemacht, bei den attributen alle auf einmal anzuklicken. du musst für jedes attribut einen eigenen slave-artikel anlegen und dem kannst du dann auch jeweils einen anderen preis zuordnen. cj
  8. mal abgesehen davon, dass du von meinen slaves mit keiner tabellenkalkulation 500 in zehn minuten erstellst, hab ich einen vorschlag: schreibt ins handbuch: "wir haben versucht ein ordentliches userinterface fürs backend zu programmieren, bei der artikeleingabe ist uns das nicht ganz gelungen, deshalb ist es besser wenn ihr das selber mit excel macht." herzliche grüße vom software-heimwerker-markt p.s. stell dir vor, du kaufst dir ein navi für dein auto und der verkäufer sagt dir, dass du im auto damit nur empfang hast, wenn du dir ne yagiantenne auf das dach schraubst.
  9. weil gewisse leute behauptet haben, dass das ganze auch auf windowsservern läuft (kannst vergessen - wie einige andere behauptungen auch) und weil ich nach dem test die hoffnung hatte, dass weiter daran gearbeitet wird. als ich die software kaufte, war ein update für dezember 09 angesagt. du weißt doch, die hoffnung stirbt zuletzt. und nun mal ganz sachlich: vieles an der sw ist nicht schlecht. die performance ist auch ok - wenn du nicht wirklich einen windows-server ins auge gefasst hast. trotzdem ist das ding voller bugs. an vielen stellen sind funktionen offeriert und implementiert, die weit vom funktionieren entfernt sind (z.b. auswertung von kampagnen) und da finde ich es schon eine ungeheuere anmaßung, das bei der sachlage kein kostenfreier support geleistet wird. wenn man 1000 euro für eine software ausgegeben hat, dann darf man schon etwas mehr erwarten. lg cj
  10. hallo stansas, hab ne weile rumprobiert und rausgefunden, dass du sowohl bei teilen als auch bei like die verweise auf den produktlink (die variable) einfach rauslassen musst. dann funzt alles. cj
  11. hab zwar nicht gefunden, was du zeigen wolltest (hast den fehler vielleicht schon behoben), bin allerdings auf ein problem gestoßen, dass echte probleme bereiten kann. deine materialangabe Baumwolle/Polyesther verstößt gegen das TEXTILKENNZEICHNUNGSGESETZ. will mich hier nicht über den sinn oder unsinn des gesetzes - bzw. dessen missbrauchs durch die abmahnspezialisten - verbreiten, doch du musst zwingend prozente der verwendeten materialien angeben, sonst wirds eventuell teuer. cj
  12. ich hab mich nicht über zu viel arbeit beschwert, sondern über eine mangelhaft durchdachte lösung für die eingabe von artikeln im veyton shop. wenn ich einen professionellen shop kaufe, dann will ich nicht, dass ich mir die sinnvolle und schnelle eingabe der artikel selbst frickeln muss, sondern ich erwarte eine durchdachte eingabemaske, die berücksichtigt, dass jeder hersteller eine andere vorstellung von farben oder beispielsweise textilgrößen hat und dass zumindest alle slaves eines preises mit nur einer eingabe abgearbeitet sind. das problem ist vor der programmierung nur nicht genügend durchdacht worden, denn was du mit csv machst ist bei einer ordentlichen programmierung mit einer eingabmaske zig mal schneller zu bewältigen. ... dann würde ich mir und anderen raten, FINGER WEG ! cj kleines ps 1000 öre bezahl ich für das update von adobe cs4 master auf cs5 master - und dafür bekomm ich ne durchdachte software und kostenlosen support!
  13. hallo amilo, meine firma ist von der sorte: hier arbeiten die chefs noch selber! excel ist m.e. mehr was für findige sekretärinnen. ich hab mir sowas lieber in access und vb.net gebastelt. wollte allerdings mit dem kauf von veyton mal vom basteln wegkommen. sehe mich allerdings schwer getäuscht. das mit dem "ab" werde ich wohl noch hinkriegen. danke cj
  14. danke amilo für deine hinweise, doch ein "ab" (ganz abgesehen davon, dass ich das händisch ins template einbauen muss und dann überall habe, ohne dass ich es überall haben will, weil es falsches suggeriert) macht niemanden darauf aufmerksam, dass der artikel mit der eigenschaft "rot" einen sonderpreis hat. logische wäre, wenn ich bei der eingabe im master die wahl hätte, ob ich eine preisänderung oder einen sonderpreis auf alle slaves übertragen will. logisch wäre auch, dass ich ein angebot sehe, auch, wenn ich nur einen oder einige slaves mit sonderpreis kennzeichne - und zwar ohne im template rumfrickeln zu müssen. und nebenbeibemerkt wäre logisch auch, wenn ich dein "ab" im master zu oder abschalten könnte. ist mir klar, doch wo nehm ich den neger her, der mir die 224 slaves in die csv schreibt. und da nun alle 224 slaves den gleichen preis haben und ich genau den artikel - in allen farben, allen größen und aus allen materialien - aus lagergründen zu einem sonderpreis anbieten möchte, brauch ich wieder einen neger. außerdem dachte ich, dass ich für 1000 öre schon eine halbwegs professionelle lösung bekomme. aber diesbezüglich scheinst du tatsächlich mein problem nicht zu verstehen. lg cj
  15. mir scheint, es würde sinn machen, die box für die artikeleigenschaften mit filtern zu versehen. möglicherweise auch ein zusätzliches feld - hersteller! habe nämlich inzwischen zehn seiten eigenschaften und dann wird das durchhangeln bei der eingabe ein zusätzliches problem. cj
×
×
  • Create New...