Jump to content
xt:Commerce Community Forum

jwinkel

Members
  • Content Count

    442
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    25

jwinkel last won the day on October 20 2019

jwinkel had the most liked content!

About jwinkel

  • Rank
    Erfahrener Benutzer

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Günther, danke für den Tipp. Ich hab' dann noch den Hook für die SOAP-Api dazugenommen und ein Plugin gebaut - jetzt ist der Bestand eines Master-Artikels jederzeit gleich der Summe der (aktiven) Slave-Bestände. Grüsse
  2. An der Stelle geht's nur indem das Template geändert wird. Das muss dann bei jedem Update wieder gemacht werden.
  3. Ich hab' mal eine Weile drauf rumgedacht: Wenn der Lagerbestand des Masters "0" ist wird der Master nicht mehr angezeigt, es braucht also nichtmal ein Flag. Eigentlich müsste also folgendes ausreichen: $record = $db->Execute("SELECT products_model FROM xt_products WHERE products_master_flag = 1 "); while(!$record->EOF){ $record_2 = $db->Execute("SELECT SUM(products_quantity) FROM xt_products WHERE products_master_model = '".$record."'"); $record_3 = $db->Execute("UPDATE xt_products SET products_quantity = ".$record_2." WHERE products_model = ".$record); }$record->Close(); Jetzt müsste man nur noch einen Cronjob daraus basteln, und da steh' ich auf dem Schlauch...
  4. Hallo zusammen, gibt es eine Möglichkeit, Master, für die es keine Slaves (mehr) gibt, aus dem Frontend auszublenden? Ich habe das Problem bei Abverkäufen - der letzte Slave ist ausverkauft (Bestand = 0, damit wird er nicht mehr angezeigt), aber der Master erscheint weiterhin.
  5. Du musst bei einem Multishop auf die IP-Adresse aufpassen, die Lizenz des Shops ist an die IP-Adresse gebunden. Entweder Strato kann den neuen Server unter der alten IP-Adresse einrichten oder Du musst eine Lizenzänderung bei xt kaufen.
  6. Wenn Amazon wirklich nur technisch bedingte Cookies setzt fress ich 'nen Besen. Ohne Senf. Einen Login-Button z.B. auf der Shop-Startseite anzeigen geht auch ohne Cookies, führe ich Amazon gern vor.
  7. Dazu müsste man die Datenbank, Tabelle plugin_products, ändern.
  8. Das ist die Tabelle products_permission. Darin eine Zeile für jeden Artikel und jeden Shop, in dem der Artikel gezeigt wird.
  9. Man könnte auch das 2.0.4 Plugin so tweaken, dass der Update-Hinweis unterbleibt. Oder das Plugin deinstallieren und ein paar Zeilen in's Template einbauen, die das Selbe erledigen wie das Plugin. Und sich bei TS beschweren - angesichts der Kohle die die aufrufen sollte ein kostenloses Plugin drinsitzen.
  10. In der gleichen Datei gleich zu Anfang: if (!is_object($_SESSION['customer'])) { $_SESSION['customer'] = new customer(); $_SESSION['geoip_country'] = geoip::getCountry(); } Wenn man die Zeile mit getCountry() auskommentiert wird die gesamte IP-basierte Ländererkennung abgeschaltet. Disclaimer: Hier wird am Quellcode des Shops herumgebastelt. Wer sich nicht über die Konsequenzen im Klaren ist lasse die Finger davon!
  11. Das ist kein Bild, sondern das Schriftzeichen Nummer 291 der Schriftart "FontAwesome".
  12. Technisch verhindern kann man das wohl nicht, ich habe viele Kunden mit Rechnungsanschrift in einem und Lieferanschrift in einem anderen Land. Mir fällt nur ein, dem Kunden eine freundliche Email zu schreiben dass leider die Postleitzahl von 1120 Wien, Deutschland nicht stimmt und Du mit dem Versand wartest, bis er eine korrekte Anschrift geschickt hast. Da Du seine Kohle bereits hast ist die Motivation hoch.
  13. Dazu kommen meine Kunden, die mobil in fremden WLans unterwegs sind und VPN-Dienste nutzen - und damit auf einmal eine IP von sonstwoher haben. Da es sich um eine einzige Zeile Code handelt wäre es für xt ein Leichtes, das über die config abschaltbar zu gestalten. Auskunft dazu: "uns ist kein Fall bekannt, in dem das nicht sauber funktionieren würde"
×
×
  • Create New...