Jump to content
xt:Commerce Community Forum

Search the Community

Showing results for tags 'wiederrufsrecht'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • xt:Commerce - Professionelle eCommerce Shopsoftware
    • Fragen zur Software
    • xt:Commerce Plugins
    • xt:Commerce 4 Sprachen
    • xt:Commerce Online Handbuch
    • Häufige Fragen (FAQ)
    • Fragen zur Software (Pre Sale)
    • Anleitungen - Patches - Downloads
  • xt:Commerce Office - Shop & Warenwirtschaft
    • Allgemeine Fragen
  • xt:Commerce Allgemein
  • xt:Commerce 3 Shopsoftware Community Area (nur Lesen)
    • Allgemeine Diskussionen
    • Installation und Konfiguration
    • Shopbereich
    • Admininterface
    • Modul Entwicklung
    • Template System
    • xt:Commerce Schnittstellen ERP Systeme
    • PHP & MysQL Forum
    • HTML & CSS

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 4 results

  1. Hallo Zusammen, ich habe das Problem das wir vom Anwalt zuhören bekommen haben das wir unsere Wiederrufs/Rückgabebelehrung direkt vor dem Butten "Bestellung bestätigen" anzeighen müssen und nicht wie es bisher war, eine Seite vorher. Jetzt solle die Belehrung hier her. Oder als Alternative ein Link. Wie mache ich das? MfG
  2. Hallo ich habe dummer Weise den "Wiederrufsrecht" Content gelöscht. Danach durfte ich feststellen, das bei einer Bestellung ein Fenster mit AGB´s und Wiederrufsrecht angezeigt wird, in dem beidens angehackt werden muss. Leider fehlt das Wiederrufsrecht da ich es gelöscht habe. Ich habe zwar im Content Manager ein neuen Content "Wiederrufsrecht" angelegt aber wie bekomme ich das jetzt mit der Box verknüpft.??
  3. Hi mal ne frage ist es erforderlich einen extra button mit wiederrufsrecht zu machen oder langt es wenns in denn AGBs steht ? und würde es langen während der Bestellprozedur wo man die agbs dann bestätigt nochmal so ein listenfeld macht mit wiederrufsrecht wo man auch bestätigt? Bitte um schnelle Antwort Danke.
  4. Hallo Zusammen! Ich hoffe, dass das Thema hier nicht komplett off-Topic ist, wusste aber nicht wohin damit. Folgendes: Wir vertreiben in unserem Shop Sperrgutprodukte, dass bedeutet Versand fast ausschließlich über Spedition. Das macht die Versandpreisgestaltung schwierig. Durch einen Fehler hat aber eine Kundin aus Österreich (Versand 65 EUR) aber einen vergünstigten Versandpreis (17 EUR) aus Deutschland bekommen. Normalerweise hätte der Shop sagen sollen, Preis auf Anfrage. Dann würden wir die Spedition anrufen und nach den Preisen fragen. Wir halten uns das in den AGBs zwar offen falsch errechnete Preise zu korrigieren, haben in diesem Fall aber drauf verzichtet (Mitarbeiter hat das nicht bemerkt). Die Kundin hat Ihr Produkt 1 also bekommen. Kurz darauf bekamen wir gleich mehrere Anrufe von der Kundin, wir hätten falsche Ware geliefert, weil die hätte ja "nur nach dem Bild von Produkt 2 bestellt" (was immer das auch heißen mag) und Produkt 2 wäre ihr absolutes Lieblingsprodukt und nicht das bestellte Produkt 1. Wir hätten einen Fehler gemacht und falsche Ware geliefert. Die Bestellbestätigung hat sie aber angeblich gelöscht (unsere Kopie zeigt, dass sie einfach nur falsch bestellt hat). Ich habe den Shop trotzdem ausführlich getestet. So ein Fehler tauchte aber nicht auf. Trotzdem habe der Kundin angeboten uns Produkt 1 sofort zurück zu schicken, und wir würden nach Erhalt auf unsere Kosten Produkt 2 raus senden (worauf ich jetzt, wo ich die Kosten weiß lieber verzichten würde, den wir würden noch mal 65 EUR auf unser Minusgeschäft drauf zahlen müssen). Inzwischen ist eine Woche Woche vergangen. In dieser Zeit kam kein Produkt zurück, jedoch eine 2. Bestellung mit Produkt 2. Und ein Fax mit einem Screenshot vom mit Produkt 2 gefüllten Warenkorb, mit der Handschriftlichen Bemerkung: "... damit Ihr (!) seht, dass ich alles Richtig gemacht habe und Ihr (!) den Fehler gemacht habt!". Wo da bitte der Beweiswert liegen soll bleibt mir verborgen, aber nebensächlich... Zudem war es ja auch gar nicht mehr relevant. Auf schriftlicher Anfrage unserer Seite, warum eine 2. Bestellung eingegangen ist und was mit der 1. Bestellung ist, meint die Dame jetzt entgegen der Absprache es wäre ja nicht zu viel verlangt, wenn wir die Ware bei Lieferung sofort mitnehmen lassen würden. Schließlich hätten wir ja einen Fehler gemacht. Das Problem dabei ist, dass sich unser Logistikunternehmen sich das mit der Mitnahme aber gut bezahlen lässt und die Kosten dann wieder bei uns liegen würden. Das interessante ist, dass die hysterische Dame sich scheinbar nicht an Verabredungen hält und ständig Telefonterror bei den Mitarbeitern im Lager veranstaltet, statt direkt mit mir zu sprechen oder per Mail zu agieren. Nachdem sich ein Mitarbeiter jetzt erneut beschwert hat, die Dame hätte wieder angerufen und am Telefon geweint (man beachte, sie hat selber ein kleines Geschäft, trotzdem scheint die vom Ablauf keine Ahnung zu haben, lässt einen nicht zu Wort kommen und ist hysterisch) sie hätte doch keinen Fehler gemacht (so hatten wir das auch nie ausgedrückt) und unseren Mitarbeiter beschimpft hat, habe ich meinen Mitarbeitern jetzt gesagt, sie sollen nicht mehr ran gehen, wenn sie Ihre Rufnummer sehen. Das Maß der Dinge ist damit aber bei mir erreicht. Da die Dame die Ware ja noch nicht zurück geliefert hat, möchte ich eigentlich dass sie die Ware behält. Am Mi. sind die 14 Tage um. Wie würdet Ihr euch in der Situation verhalten? Bitte beachtet, dass die Telefonate mit der Frau echt anstrengend sind und man wirklich nicht zu Wort kommt (obwohl ich mich eigentlich sehr gut durchsetzen kann). Bitte denkt jetzt nicht, was für ein unkulantes Unternehmen oder so was. Wir haben schon viele Kunden gehabt, und natürlich auch schon Reklamationen. Wir verhalten uns da immer kulant und schicken Ersatzware direkt noch am selben Tag auf unsere Kosten los. Aber wenn eine Kundin eindeutig was falsches Bestellt, uns anlügt und behauptet der Fehler lege an uns und natürlich Ihre Bestellbestätigung angeblich sofort gelöscht hat (wo ja drin steht dass sie falsch bestellt hat) und hier Telefonterror betreibt, sehe ich nicht mehr ein dass wir das mit uns machen lassen müssen. Generell würde ich aber trotzdem gerne wissen wollen: Wie sieht das aus mit dem Widerrufsrecht? Gilt das nur für Deutschland, oder auch EU? Was ist mit nicht EU-Ausland? Stelle mir gerade vor, wenn ein Kunde aus China auf die Idee kommen würde von dem Recht Gebrauch zu machen... Richtig ist doch, dass wir den Rücktransport und den Warenwert bei einem Widerruf erstatten müssen, aber den Hintransport nicht, oder? (in diesem Fall wäre mir anders herum lieber ) Gibt es da Ausnahmen für das Ausland? Ist die Widerrufzeit 14 oder 30 Tage? Bei eBay müssen das 30 Tage sein, oder? Eigentlich sind wir zur Zeit noch ein niederländisches Unternehmen. In Holland ist ein Widerrufsrecht nicht vorhanden. Wir bieten das in unseren deutschen Shops aber trotzdem an. Müssen wir das eigentlich? Wenn ja, dann auch für das Ausland? Ich hoffe, dass Ihr mir da weiter helft. Viele Grüße vom Thomas
×
×
  • Create New...