Jump to content
xt:Commerce Community Forum

Recommended Posts

Sehr geehrtes xt:Commerce Team,

ich habe folgende Änderungswünsche an der Core. Eventuell haben andere auch daran Interesse. Zumindestens laut Topics. Ich stoße bei der Pluginentwicklung einiger Shops auf Grenzen.

Dateitypen -> Whitelist - Alle Dateitypen stehen in der Core. Bitte über die Datenbank lösen. Die Datenbank Tabelle mit den Dateitypen gibt es schon.

Sprache / Währung - Nach Sprachauswahl sollte auch natürlich die Währung im Shop automatisch angepasst werden.

niederiger Lagerbestand - Sobald der Lagerbestand eines Artikels den Wert x erreicht hat eine Information an den Administrator.

Inputfelder -> class.form.php - Den Placeholder hinzufügen.

Der Onlineshop hat ein gutes Pluginssystem. Jedoch kann ich einige Wünsche nicht realisieren. Ein Core-Hack kommt für mich nicht in Frage. Würden die Änderungen irgendwann folgen bzw. ist schon etwas in der Arbeit?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dateitypen -> Whitelist - Alle Dateitypen stehen in der Core. Bitte über die Datenbank lösen. Die Datenbank Tabelle mit den Dateitypen gibt es schon.

Damit ich nach der injection noch einfacher malware in den Shop laden kann? ;)

Sprache / Währung - Nach Sprachauswahl sollte auch natürlich die Währung im Shop automatisch angepasst werden.

niederiger Lagerbestand - Sobald der Lagerbestand eines Artikels den Wert x erreicht hat eine Information an den Administrator.

Sehe ich ganz klar als Plugin, hab ähnliches auch für Kunden bereits entwickelt.

Inputfelder -> class.form.php - Den Placeholder hinzufügen.

Den verstehe ich leider nicht. Was exakt meinst du?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Damit ich nach der injection noch einfacher malware in den Shop laden kann? ;)

 Die Dateitypen können doch im Backend hinterlegt werden. In meinem Beispiel geht es um eine *.SVG Grafik. *.exe Dateien sind auch hinterlegt... Vielleicht für Front- und Backend unterscheiden. Nur die Define Whitelist stört mich sehr. Oder habt Ihr eine Lösung dies neu zu definieren?

Sehe ich ganz klar als Plugin, hab ähnliches auch für Kunden bereits entwickelt.

Der Meinung bin ich nicht. Dies müsste schon in der Core vorhanden sein. Natürlich können Plugins individuell entwickelt werden, aber doch keine Standardfunktionalität. Deswegen der Verbesserungsvorschlag :)

Inputfelder -> class.form.php - Den Placeholder hinzufügen.

Ich möchte gern weitere Params in den Formularfelder. Es können class, id, typen, name, value und selbst maxlength vergeben werden, jedoch keine Placeholder. Ich habe in der class.form.php ab Zeile 311 keinen Einhängepunkt um weitere Optionen wie z.b den "Placeholder" zu hinterlegen, damit ich den Placeholder in Formularen nutzen kann. Ich könnte natürlich in den Value "Anzahl 1" oder Menge 2" schreiben und über Javascript per onClick das Feld leeren, aber das macht es unnötig schwerer. Deswegen der Placeholder.

Mein Bespiel:

Im Produkt das Mengenangabefeld -> Value = 1 , Placeholder Anzahl oder Menge.

niederiger Lagerbestand - Sobald der Lagerbestand eines Artikels den Wert x erreicht hat eine Information an den Administrator.

Hierzu gibt es sicherlich auch nur die Möglichkeit ein Plugin zu entwickeln <_< .

Edited by siriussmarty

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte gern weitere Params in den Formularfelder. Es können class, id, typen, name, value und selbst maxlength vergeben werden, jedoch keine Placeholder. Ich habe in der class.form.php ab Zeile 311 keinen Einhängepunkt um weitere Optionen wie z.b den "Placeholder" zu hinterlegen, damit ich den Placeholder in Formularen nutzen kann. Ich könnte natürlich in den Value "Anzahl 1" oder Menge 2" schreiben und über Javascript per onClick das Feld leeren, aber das macht es unnötig schwerer. Deswegen der Placeholder.

Mein Bespiel:

Im Produkt das Mengenangabefeld -> Value = 1 , Placeholder Anzahl oder Menge.

Hierzu gibt es sicherlich auch nur die Möglichkeit ein Plugin zu entwickeln <_< .

Das geht, probier mal so:

{form .... params='style="width:200px" id="myid"'}

Im Zweifel kannst du alles individuell als "params" einfügen, sofern es nicht mit "Pflichtfeldern" (Name z.B.) in konflikt steht sollte es 1 zu 1 durchgegeben werden.

Wenn du Javascript einfügen willst, dann müsstest du das zu erste in eine Smarty-Variable speichern und dann mit {form ... params=$myparams ...} laden. (Ansonsten kommt es zu Problemen wegen den Klammern)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Alex,

funktioniert super :)

Beispiel für andere vielleicht

{form type=text name=qty value='' class="quantity" params='placeholder="Anzahl 1"'}

Tipp zwecks Javascript und Smarty-Variable 

jQuery('.delete_product').click(function()
	{ldelim}
			jQuery('#{$data.products_id}').val('{$data.products_key}');
			jQuery('#updateForm').submit();				
	{rdelim}
);

{ldelim} und {rdelim} - Musst jedoch das Javascript direkt in der Datei ausführen - nicht schön :P

Edited by siriussmarty

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht liege ich jetzt falsch... :)

In der Search Box wird mit Value gearbeitet. Möchte ich ungern da das Formular dann "ausgefüllt" ist und einfach abgesendet werden kann. Wollte JavaScript und weitere PHP-Abfragen vermeiden. Trotzdem Danke :)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht liege ich jetzt falsch... :)

Da lag ich wohl falsch... Da brauche ich aber unmengen an Smarty Variablen in den Formularen. Da gehe ich doch dann lieber mit Javascript ran.  Aber danke für den Denkanstoß, benötige ich sicherlich noch ^^

Edited by siriussmarty

Share this post


Link to post
Share on other sites

×
×
  • Create New...