Jump to content
xt:Commerce Community Forum
exxos

MwSt auf 16% und wieder zurück auf 19%

Recommended Posts

Hallo zusammen,

gestern Abend wurde beschlossen, dass ab 1.7 bis 31.12 die MwSt von 19% auf 16% sinkt.

Mich würde interessieren wie ihr das handhabt, ob XT selbst einen Vorschlag macht und wie wir das alle zeitlich um dieses Datum dann umstellen werden?

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo exxos,

mich würde das auch intressieren; 1380 Preise einzeln auf 16% / 5% umstellen ???? Sollte ja über Nacht geschehen ...

... xt ist ja nicht der einzige shop ...

Liebe Grüße an XT

und natürlich an Dich exxos!

chrispeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich kann man beide Steuersätze ändern, aber dann hat man völlig krumme Preise sowohl bei dem Normal, wie bei den Sonderpreisen, weil es das ja alles automatisch ändert. Was passiert bei preisgebundenen Artikeln wie Büchern,Zeitschriften, Medikamenten ? Nicht jeder kann und will die Mehrwertsteueränderung 1:1 so weitergeben. Ich denke, darauf zielt die Fragestellung ab und da ist auch mir keine Lösung bekannt, außer man ändert tausende Artikel von Hand  in der Nacht von 30.06. auf 01.07... und Silvester 2020/2021 ist dann auch verplant...Hat dafür einer eine einfachere Lösung ?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

tja, langsam geht mir das auch auf die Nerven

es heisst ja: "wir hoffen, dass die Unternehmen die MwSt-Senkung auch weitergeben .....", was sicher nicht jeder tun wird. Da muss man wohl auf die Hersteller-Preise bei preisgebundenen Artikeln warten. Man kann natürlich ein Plugin schreiben, dass bestimmte Rundungen durchführt, z.B. "Neuer Preis mit 16% wird auf XXX.99 aufgerundet oder XXX.49" etc.pp, habe das schon mal per Plugin gemacht, aber "presgebunden" geht da natürlich nicht. Eher kann man neue Preise importieren, wenn die auch rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden - dürfte halte bei jedem SHop anders sein ...

Grüsse

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo oldbear,

ist die Preisbindung bei Büchern nicht auch abhängig von der MwSt.? Bisher führen wir 7% auf Bücher an den Staat ab, wenn jetzt aber 5% MwSt. vorgegeben sind, dann ist die Preisbindung doch ausgesetzt. Wir verkaufen Bücher zum netto Preis an Wiederverkäufer. Hier werden dann statt 7% eben 5% MwSt aufgeschlagen. Beim Einzelhandel ist's dann doch genauso. Der Wert des Buches bleibt ja erhalten; der Staat kassiert halt weniger.

(Logisches Denken einer Frau)

Frauen denken anders, Männer auch ... 🤣

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unabhängig von den dabei entstehenden "krummen" Preisen: Soll ich mich allen Ernstes am 30.6. und 31.12. um 23:59 hinsetzen und die MwSt.-Sätze ändern? Nur das wäre gesetzeskonform.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo jwinkel,

mach' Dir keine Sorgen um den Termin, wie man hört, senken einige Händler schon jetzt ihre Preise!

und hallo Administrator!

Übrigens, ein Plugin wäre supertoll.

Alles easy!?

LG

chrispeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die „krummen“ Preise suggerieren (wird bestimmt auch ausgenutzt) doch das Ihr faire Händler seid.

Die Idee der Bundesregierung ist es die Verbraucher mit den 3% bzw. 2% zu kurzfristig zu entlasten.

Über Sinn oder Unsinn kann man natürlich streiten.

Aber persönlich kann ich nicht nachvollziehen das hier Händler, die im Gegensatz zum stationären Handel verhältnismäßig gut oder sogar als Gewinner durch die Krise gekommen sind, ein Problem damit haben die 3% bzw. 2% weiterzugeben.

Der Händler passt also einfach in 10 Sekunden seine Steuersätze an und der Verbraucher erhält die entsprechende Entlastung.

1 hour ago, jwinkel said:

Soll ich mich allen Ernstes am 30.6. und 31.12. um 23:59 hinsetzen und die MwSt.-Sätze ändern? Nur das wäre gesetzeskonform.

Ja, so wie alle Händler am 31.12.2006 um 23:59...

Share this post


Link to post
Share on other sites

df:bug, danke! schlimmes gejammer, nicht nur in diesem forum.
Denkt ihr nicht, dass die 'grossen' Händler den korrigierten, also reduzierten Bruttopreis an den Kunden durchreichen.
Dann wäre es natürlich auch für die 'kleinen' wichtig, das auch zu tun, egal ob krummer Preis.

2 hours ago, jwinkel said:

Soll ich mich allen Ernstes am 30.6. und 31.12. um 23:59 hinsetzen und die MwSt.-Sätze ändern?

ich kanns nicht fassen.......  jwinkel, dann setz den shop über nacht offline, schlaf aus am 1sten und mach ganz in ruhe....

 

1 hour ago, xt:Commerce said:

Wir werden hierfür ein Plugin zur Verfügung stellen um die Änderung automatisiert zu ermöglichen.

was macht das Plugin genau?

und muss dass dann 23:59 gemacht werden ? ich frag, weil es da bedenken wg des zeitpunkts gibt, zb bei jwinkel

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir geht es nicht um die finanziellen Auswirkungen, sondern um die juristischen. Bis 23:59 ist es ein Gesetzesverstoß und abmahnfähig, mit 16% zu verkaufen. Ab 00:00 ist es ein Gesetzesverstoß und abmahnfähig, mit 19% zu verkaufen.

Ich rechne damit, dass die Abmahnvereine das reichlich ausnutzen werden.

Durch das angekündigte Plugin wird das Problem gelöst.

"Alle Händler" haben ihre stationären Geschäfte um diese Zeit geschlossen und somit etwas mehr Zeit für die Umstellung. Oder Sie haben ein Plugin. Oder Sie haben Schlafstörungen. Wenn keines davon zutrifft haben sie ein Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, jhahn said:

was macht das Plugin genau?

 

Nach bisherigen Überlegungen ein Plugin was den Steuersatz automatisch für diesen Zeitraum überschreibt um es fristgerecht um Mitternacht zu aktivieren/deaktivieren - am netto preis ändern wir hierbei nichts, das muss sich jeder Händler selbst überlegen.

Für gleichbleibende brutto-preise, müsste man nur die Artikel exportieren und die netto preise via Formel anpassen - aber grundsätzlich ist der sinn dieser Aktion ja ein Kaufanreiz für den Kunden.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber xt:Commerce Administrator

wäre es nicht denkbar, ein Plugin bereitzustellen, welches auch die Einstellung erlaubt, dass die hinterlegten Bruttopreise gleich bleiben und nur die enthaltene Mehrwertsteuer eben mit dem verminderten Steuersatz berechnet wird ? Also ändere nur den Steuersatz und weise die neue Steuer aus, aber ändere nicht die hinterlegten Bruttopreis, sowohl beim hinterlegten Preis wie auch bei angelegten Sonderpreisen.  Ich habe tausende preisgebundene Artikel im Shop und da ändert sich eben nichts am Bruttopreis, der gilt nach wie vor auch mit dem verminderten Steuersatz:

Hier der Wortlaut der Preisbindungstreuhänder:https://www.boersenblatt.net/2020-06-05-artikel-hat_die_mehrwertsteuer-senkung_auswirkungen_auf_den_gebundenen_ladenpreis_-preisbindungstreuhaender_.1876187.html

Ich habe also genau das Problem, um Mitternacht auf einen Punkt genau alle preisgebundenen Artikel auf die neue MwSt.umzustellen, ohne das sich der angegebene Bruttopreis auch nur um einen Cent nach oben oder unten ändert. Da die Artikel sich in unterschiedlichen Kategorien, vermischt auch mit nicht preisgebundenen befinden, wird mir da ein Artikel Export und anpassen via Formel vermutlich nicht helfen, zumal ich auch noch Artikel mit vollem und ermäßigtem Steuersatz im Shop habe.

Ich vermute, der administrative Aufwand für das ganze, nicht zu vergessen der Mehraufwand bei Bilanzierung etc. wird, selbst wenn man die 2 oder 3 % nicht weitergibt an den Kunden, nicht ausreichen, die ganzen Kosten zu decken.

Abgesehen davon noch eine Überlegung Man hat einen Artikel, der hat einen Sonderpreis, durch die Mehrwertsteueränderung ändert sich aber ja eigentlich der angegebene, ursprüngliche Preis (durchgestrichene Preis) nicht, denn der Artikel hatte ja davor (und damit auch mit der alten MwSt.) diesen Preis gekostet und keine Cent mehr oder weniger. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Steffen,

 

ohne es jetzt getestet zu haben:

Gleichbleibende UVPs mit 16% wäre eigentlich nur den Steuersatz im Backend von 19 auf 16 zu ändern (oder anlegen), fertig? So, wie oben schon angedeutet.

Ob sich Preisbindungen (UVPs) allgemein ändern, hängt doch von den Vertretungen ab, ob wir Händler neue UVPs bekommen oder nicht. Falls ja, ist es ein Mehraufwand, aber Kunden sind glücklich.

Falls nein, Kunden sind sauer, wir Händler auch und müßen uns was überlegen (Skonto bei Vorkasse usw.).

Im Moment müßen wir abwarten, da alle gleichzeitig überrumpelt werden und im schlimmsten Fall kaufen Kunden jetzt keine großen Sachen mehr oder wollen schon den Rabatt haben, heißt: evtl. ca. 3 Wochen keinen Umsatz... aber, schauen wir positiv in die Zukunft - man könnte auch 3% mehr verdienen, natürlich nicht die feine Art, weil wir die dummen wären... ;)

Herzliche Grüße
Nils

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nils,

ich hab´s getestet, stelle ich den Steuersatz im Backend von 19 auf 16 oder 7 auf 5 dann ändert es die UVPs und die Sonderpreise gleichermaßen auf krumme Preise ab. Die gesetzliche Preisbindung hat leider nichts mit UVPs zu tun, das sind gesetzlich festgelegte Endverkaufspreise, die seitens der Verlage (Hersteller) verbindlich vorgegeben werden und von jedem Händler auf den Cent genau einzuhalten sind. Da darf ich auch kein Skonto oder ähnliches geben...leider...

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, Steffen1968 said:

wäre es nicht denkbar, ein Plugin bereitzustellen, welches auch die Einstellung erlaubt, dass die hinterlegten Bruttopreise gleich bleiben und nur die enthaltene Mehrwertsteuer eben mit dem verminderten Steuersatz berechnet wird ? Also ändere nur den Steuersatz und weise die neue Steuer aus, aber ändere nicht die hinterlegten Bruttopreis, sowohl beim hinterlegten Preis wie auch bei angelegten Sonderpreisen.  Ich habe tausende preisgebundene Artikel im Shop und da ändert sich eben nichts am Bruttopreis, der gilt nach wie vor auch mit dem verminderten Steuersatz:

 

das Problem hierbei ist, das der shop (und idr auch kein anderes system) hier keine brutto preise speichert, sondern es wird in netto umgerechnet, auch von angeschlossenen wawis erhalten wir idr nur netto + ust satz.

grundsätzlich besteht hier nur die Möglichkeit alle netto preise im System um x,xx% anzuheben um auf den gleichen brutto preis zu kommen - wir prüfen aber ob sich über ein solches plugin dieser netto markup evtl setzen lässt, oder ob es vernünftiger ist alle netto preise anzupassen (auch wegen angeschlossenen systemen)

Bzgl buchpreisbindung/VLB - dies ist ja nicht die erste ust Änderung, es gab ja auch bereits am 1.1.2020 (AT) und 18.12.2019 (DE) eine ust änderung für ebooks/Hörbücher - hier hat der vlb neue uvp rausgegeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin für die Beibehaltung der Netto-Preise. Sonst müssten die Preise in der angeschlossenen Warenwirtschaft auch geändert werden, das führt zur Diskussion wer das führende System ist (WaWi oder Shop) und garantiert zu Rundungsfehlern auf der "anderen" Seite. Von den Auswirkungen auf die Preise in anderen Ländern (z.B. AT) mal ganz abgesehen.

Wer die Preissenkung nicht weitergeben kann oder darf muß eben eine Preisanpassung durchführen wie sonst auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verstehe die Diskussion nicht ganz.

Ich gebe im Backend doch den Preis inkl. MwSt ein.

Wenn ich den MwSt Satz von 19% auf 16% im Backend umstelle werden sich die Preise im Shop nicht verändern.

Lediglich der Anteil der im Preis enthaltenen MwSt. wird sich ändern.

Mache ich einen Denkfehler?

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, [email protected] said:

Ja, viele Händler wollen od. müssen zum identischen Bruttopreis weiter verkaufen.

Ja eben. Genau das habe ich doch beschrieben. Der Brutto Preis bleibt gleich.

Völlig egal ob der MwSt. Satz 19 oder 16% beträgt.

Die Preise die ich im Backend bei jedem Artikel eintrage sind die Brutto-Preise also inkl. MwSt.

Ändere ich den MwSt. Satz ändert sich nicht der Preis den der Kunde zahlt sondern der Anteil der im Preis enthaltenen MwSt. Der Brutto-Preis ändert sich aber nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...